Gratis Schnuppern



Grosse Erfolge auf Landesebene 2017



Große Erfolge beim diesjährigen Wettbewerb

2018


Diese Seite drucken

Christiane Gleisner, Violoncello

Cellounterricht in Osnabrück

Cellostudium an den Musikhochschulen in Köln, bei Prof. Siegfried Palm, und in Frankfurt, bei Prof. Alexander Molzahn. In den Jahren 1976, 1986-1988 Aushilfe beim Osnabrücker Symphonieorchester. 1981 – 1991 Solocellistin des Sinfonieorchesters der Stadt Concepción/Chile, mit Unterbrechung während des Deutschlandaufenthaltes 1986-1988. 

Schon während des Studiums Beginn der Unterrichtstätigkeit, zunächst an der Volkshochschule in Oberursel, später an der Universität in Concepción/Chile. 1983 Gründungsmitglied des privaten Konservatoriums der ‚Sociedad Bach’ in Concepción. Seit 1992 Cellolehrerin an der Kreismusikschule Osnabrück. 2007 Gründung der Musikakademie Remelé e.V. und 2008 Gründung des Celloorchesters der Akademie.

 

Leonard Rees durfte bei einer Weihnachtsfeier, die von Prof. Maria Kliegel 2007 organisiert wurde, zwei Stücke vorspielen

Christiane Gleisner, Leonard Rees, Maria Kliegel

Leonard Rees und Maria Kliegel

Leonard Rees und Maria Kliegel

Maria Kliegel

Prof. Maria Kliegel

 

2007 durfte Leonard Rees bei einer Weihnachtsfeier, die von Prof. Maria Kliegel organisiert wurde, zwei Stücke auf dem Cello vorspielen:

Gavotte von Popper und 'Das Geisterhaus' von Steven Isserlis.

 

2006 Klassenvorspiel 

2006: Schüler von Christiane Gleisner

2007 organisierte Maria Kliegel ein Konzert eines Celloorchesters mit 120 Cellisten in der Essener Philharmonie. Es spielten drei Schüler von Christiane Gleisner mit.



Umsetzung: justdo-it.de